VKG_logo

Das Wort zum Sabbat

Unterschriftsreif?

"Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen" (Matthäus 24,10).

"Ich habe erkannt, dass die Vereinte Kirche Gottes eine Irrlehre verbreitet und unter dem Deckmantel religiöser Betätigung lediglich staatsfeindliche Ziele verfolgt. Ich habe mich deshalb voll und ganz von dieser Organisation abgewandt und mich auch innerlich von der Lehre dieser Sekte freigemacht. Ich versichere hiermit, dass ich mich nie wieder für die Vereinte Kirche Gottes betätigen werde. Personen, die für die Irrlehre der Vereinten Kirche Gottes werbend an mich herantreten oder in anderer Weise ihre Einstellung als Mitglieder der Vereinten Kirche Gottes bekunden, werde ich unverzüglich zur Anzeige bringen. Sollten mir Schriften dieser Organisation zugesandt werden, werde ich sie umgehend bei der nächsten Polizeistelle abgeben. Ich will künftig die Gesetze des Staates achten und mich voll und ganz in die Volksgemeinschaft eingliedern. Mir ist eröffnet worden, dass ich mit meiner sofortigen erneuten Inschutzhaftnahme zu rechnen habe, wenn ich meiner heute abgegebenen Erklärung zuwider handele."

(Eine von der Geheimen Staatspolizei formulierte Erklärung, die religiös Verfolgte unterschreiben mussten, um das Konzentrationslager Dachau verlassen zu dürfen; Staatspolizeileitstelle München, 23. Januar 1939; die "VKG" wurde an den entsprechenden Stellen eingesetzt)

Würden Sie unterschreiben, wenn es um Ihre Haut ging?

"Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden" (Matthäus 24,13).

In diesem Sinn wünsche ich allen einen gesegneten Sabbat.

In christlicher Verbundenheit

Paul Kieffer

Sonnenuntergang Zur Archiv-Übersicht >>